Berlin

Berlin

Berlin

MINILAND

    Berlin im MINILAND: Deutschlands Hauptstadt wurde hier im Maßstab 1:20 nachgebaut.

    Folgende Berliner Sehenswürdigkeiten und Attraktionen erwarten euch in unserem LEGOLAND MINILAND:

    Brandenburger Tor und Pariser Platz

    Wer kennt es nicht, das Brandenburger Tor, das bekannteste Wahrzeichen Berlins? Es entstand 1789–1791 nach antiken griechischen Vorbildern. Zusammen mit anderen klassizistischen Bauwerken ist es für Berlins Zweitnamen „Spree-Athen" verantwortlich. Im MINILAND wiegt es 128 kg und ist aus 128.700 LEGO® Steinen gebaut. Der Pariser Platz an der Ostseite des Brandenburger Tors war und ist eine Adresse für Künstler, Staatsmänner, Banken, Botschaften und Investoren. Weltberühmt: das neu entstandene Hotel Adlon.

    LEGOLAND Miniland Brandenburger Tor in Berlin

    Reichstag

    1995 hatte der bekannte Künstler Christo den Reichstag eine Woche lang komplett mit Stoff verhüllt und damit in der ganzen Welt Aufsehen erregt. Stolzer Bau, stolze Leistung: Über eine Million LEGO® Steine verbauten die LEGO Modelldesigner in insgesamt 1.858 Arbeitsstunden. Das Reichstagsmodell wiegt über eine Tonne und belegt eine Fläche von 12 m². Der „echte" Reichstag in Berlin wurde zwischen 1884 und 1894 erbaut und ist heute nach umfangreicher Renovierung Sitz des Deutschen Bundestages. Von der 40 m hohen Aussichtsplattform im Inneren der neu gestalteten gläsernen Kuppel hast du eine herrliche Aussicht auf die Stadt.

    LEGOLAND Miniland Reichstag Berlin

    Wusstest Du? Selbst wenn du in deinen Sommerferien sechs Wochen, Tag und Nacht, 24 Stunden lang bauen würdest, könntest du den Berliner Reichstag in dieser Zeit nicht mit LEGO Steinen nachbauen. Um das Gebäude zu Ende zu bringen, würden dir immer noch 850 Baustunden fehlen.

    Zoologischer Garten

    Mit über 14.000 Tieren und 1.424 Arten ist der Zoologische Garten in Berlin nicht nur der artenreichste der Welt, sondern auch der älteste Zoo Deutschlands. Er wurde bereits 1844 eröffnet und hat zwei Eingänge: das Löwentor und das imposante Elefantentor. Auch das berühmte Aquarium ist das artenreichste der Welt, es wurde 1869 von Tiervater Brehm gegründet. Sind sie nicht possierlich anzuschauen, die Pinguine und Seehunde als Vertreter des Berliner Zoos im MINILAND?

    Unter den Linden

    „Icke" sagt der Berliner, wenn er von sich selbst spricht. Und die sprichwörtliche „Berliner Luft, Luft, Luft..." atmet er gerne „Unter den Linden". Die Pracht- und Flaniermeile „Unter den Linden" ist legendär. Sie führt über 1,5 km von der Schlossbrücke zum Pariser Platz mit dem Brandenburger Tor. Einst war sie ein Reit- und Jagdweg vom Berliner Stadtschloss bis zum 1527 entstandenen Tiergarten. Heute ist sie eine belebte Geschäftsstraße, die Lindenbäume stehen nur noch im westlichen Teil.

    Alexanderplatz

    „Alex" ist die Abkürzung für den Alexanderplatz. Der Alex ist der monumentalste innerstädtische Platz in Deutschland mit einer großen Fußgängerzone im Kern. So wie die Berliner die Namen von Straßen und Bauwerken gerne abkürzen, geben sie ihnen auch oft freche Spitznamen. „Telespargel" nennen sie z. B. den 365 m hohen Fernsehturm am Alex. Von dessen Telecafé in über 200 m Höhe hast du eine tolle Aussicht auf den Berliner Dom, das Brandenburger Tor, den Reichstag und die berühmte Prachtstraße „Unter den Linden".

    Wusstest Du? Im Original ist der Funkturm auf dem Berliner Alexanderplatz 365 m hoch. Hätten die Modelldesigner für den LEGO Nachbau den üblichen MINILAND Maßstab von 1:20 verwendet, würde der LEGO Funkturm 18,25 m in die Höhe ragen und wäre so groß wie die höchste Stelle der Achterbahn. Aus diesem Grund ist der Funkturm „nur" im Maßstab 1:73 gebaut.

    Berliner Dom

    Im MINILAND von LEGOLAND Deutschland siehst du auch den Berliner Dom mit seinen mächtigen grünen Kuppeln. Er ist die evangelische Hauptkirche für Berlin und Brandenburg. Seine Geschichte reicht bis ins Mittelalter zurück. Heute dient der Dom auch als Aufführungsort von Konzerten. Bis zu 1.600 Besucher haben in der Kirche Platz.

    Nikolaiviertel

    Das Viertel um die Nikolaikirche ist der Geburtsort und die Wiege Berlins und war nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die 1970er Jahre fast vollständig zerstört. Doch 1987, zu Berlins 750-Jahr-Feier, sollte der Stadtkern „seiner historischen Bedeutung gemäß rekonstruiert und wieder aufgebaut werden, so dass der lebendige Bezug zur traditionsreichen Berliner Geschichte auch im Alltag erlebbar ist". So entstand von 1979 bis 1987 im Nikolaiviertel eine neue „historische" Altstadt.

    Gedächtniskirche

    Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wurde 1891–1895 erbaut und war vor ihrer Zerstörung das Wahrzeichen des vornehmen „Neuen Westens". Als „hohler Zahn" war sie das Symbol des aus Ruinen auferstandenen Berlins, und in ihrem Inneren sollte ursprünglich im Zeichen des Wiederaufbaus eine Glaskirche entstehen. Doch die Berliner hatten ihren hohlen Zahn lieb gewonnen, und so entstand stattdessen von 1959–1963 nach Plänen von Egon Eiermann ein dreiteiliges Neubau-Ensemble, das die Turmruine in die Mitte nahm. Für die beiden Neubauten hatten die Berliner bald ebenfalls originelle Namen: Lippenstift und Puderdose!

    Museumsinsel

    Viel zu schauen und viel zu lernen gibt es auf Berlins Museumsinsel. Seit 1999 ist sie Weltkulturerbe, fünf bekannte Museen (das Pergamonmuseum, das Bodemuseum, die Nationalgalerie sowie das Alte und Neue Museum) befinden sich dort. Insgesamt kannst du in Berlin mehr als 150 Museen besuchen, wenn du Zeit dafür hast. Berühmte Kunstschätze sind die Büste der Königin Nofretete, der Pergamon-Altar oder auch das 23 m lange Skelett eines Brachiosaurus.

    Tiergarten und Siegessäule

    Einst war der Tiergarten ein riesiges Waldgebiet vor den Toren Berlins, in dem Könige und Kurfürsten auf die Jagd gingen. Heute liegt er mitten in der Stadt und ist die „grüne Lunge" Berlins mit unzähligen Spielwiesen, Bolzplätzen und Grillstellen. Das größte Gewässer des Tiergartens ist der „Neue See" mit Biergarten, Bootsverleih und Café. Die beste Aussicht auf den Tiergarten und auf Berlin hast du von der „Siegessäule" am Großen Stern, wo alle Wege zusammentreffen. Die 35 t schwere Siegesgöttin, die die Siegessäule krönt, nennen die Berliner "Jold-Else" (Gold-Else).

    >> JETZT TICKETS SICHERN

    Weitere Attraktionen im MINILAND